Die Auszahlungsquoten und deren Bedeutung

Bei den sogenannten „Auszahlungsquoten“ oder dem „RTP“ handelt es sich um eine Prozentzahl, die angibt, wie viel vom ursprünglichen Einsatz im Durchschnitt wieder an die Spieler ausgegeben wird. Eine solche Auszahlungsquote gibt es bei jedem Glücksspiel. Am besten kann sie an den Slot Machines erklärt werden, da hier der Betreiber des Casinos oder Online-Casinos selbst festlegen kann, wie viel Prozent des Einsatzes wieder ausgeschüttet wird.

Dementsprechend kann es vorkommen, dass ein Casino deutlich lukrativer ist, als ein anderes. Grundsätzlich lässt sich hierzu auch sagen, dass ein Online Casino immer bessere Auszahlungsquoten bietet, als eine Spielothek oder Spielbank.

Auszahlungsquoten in Online-Casinos

Nachdem wir uns den Auszahlungsquoten in Spielotheken und Spielbanken gewidmet haben, sind jetzt die Online-Casinos an der Reihe. Hier läuft nämlich vieles anders. Der Spieler wird dadurch aber nicht unbedingt benachteiligt. Stattdessen arbeiten viele Online-Casinos sehr transparent.

# Auszahlungsquote: Name: Entwickler: Walzen: Gewinnlinien:
1 98,00% Bloodsuckers Net Entertainment 5 25
2 97,80% Kings of Chicago Net Entertainment 5 5
3 97,60% Devils Delight Net Entertainment 5 20
4 97,50% Retro Reels MicroGaming 5 30
5 97,10% Lucky Ladys Charm deluxe Novoline 5 10
6 97,06% A Night Out PlayTech 5 20
7 97,03% Columbus deluxe Novoline 5 10
8 97,00% Breakaway MicroGaming 5 243
9 96,95% Amazonia Merkur 5 15

Auszahlungsquoten in Spielotheken

Am 1. Januar 2006 ist die aktuelle Fassung der Spielverordnung in Kraft getreten. Ziel war es, eine Grenze zwischen Gewinn und Verlust zu schaffen, die den Spieler weder zu stark benachteiligt, noch ihm zu große Vorteile gewährt. Pro Stunde darf ein Spieler daher maximal eine Summe von 80 Euro ausgeben können. Der Gewinn darf unterdes nach Abzug der Einsätze nicht mehr als 500 Euro pro Stunde betragen. Der durchschnittliche Verlust pro Stunde ist auf 33 Euro begrenzt worden.

Hieraus kann nun in etwa eine Auszahlungsquote errechnet werden, die zudem auch gesetzlich festlegt ist. Bemerkt man also, dass ein gewisser Schwellenwert nicht eingehalten wird, kann beim Ordnungsamt eine Anzeige erstellt werden. Der gesetzliche Mindestwert liegt bei 93 Prozent. Das bedeutet, dass im Durchschnitt pro 100 Euro Einsatz ganze 93 Euro Gewinn ausbezahlt werden. Diese Grenze soll es ermöglichen, dass Spieler keine unfairen Chancen erhalten.

Vor dem Jahr 2006 lag der Schwellenwert übrigens deutlich niedriger. Damals waren Betreiber von Spielotheken und Casinos bzw. Spielbanken lediglich zu einem Wert von ca. 60 Prozent verpflichtet. Zudem wurde von diesem Wert noch die Umsatzsteuer abgezogen, die damals bei 16 Prozent lag. Dementsprechend ist bereits eine Verbesserung für den Spieler herbeigeführt worden.

Keine gesetzlichen Quoten

Da Online-Glücksspiel in Deutschland nach wie vor nicht reguliert wurde, gibt es keine geltenden Gesetze für Online-Casinos. Dies schlägt sich natürlich auch auf die Auszahlungsquoten nieder. Die meisten Anbieter können, wenn sie es wollten, Quoten von 1 Prozent anbieten und würden gegen keine deutschen Gesetze verstoßen. Der Grund, warum sie dies nicht tun, sind die Lizenzen und die Konkurrenzfähigkeit gegenüber Spielotheken und Spielbanken.

Ein Online-Casino muss für den Erhalt einer Lizenz mehrere Dinge vorweisen und nachweislich auch umsetzen. Dazu zählen auch Auszahlungsquoten für Spiele und Slots. Deshalb und weil die Einnahmen die der meisten Offline-Casinos übersteigen (bei deutlich geringeren Kosten), ist man ohne Probleme in der Lage, sehr gute Auszahlungsquoten von 95 Prozent und mehr zu bieten. Natürlich wollen Online-Casinos nicht grundlos nett sein – sie versprechen sich hiervon auch etwas.

So kommt es dazu, dass immer mehr Spieler online Glücksspiele spielen. Wenn ein Online-Casino nun mit besseren Auszahlungsquoten hervorstechen kann, wird ein Besuch im Casino um die Ecke immer unwahrscheinlicher. Eine Spielothek, die meist die schlechtesten Quoten bietet, rückt sogar noch mehr in die Vergessenheit.

Jedes Casino legt Quoten selbst fest

Da es keine klaren Gesetze gibt und die Lizenzen nur eine Untergrenze vorschreiben, hat nicht jedes Online-Casino dieselbe Auszahlungsquote. Es kann sich daher lohnen die Anbieter miteinander zu vergleichen, um herauszufinden, welches der Casinos die besten Quoten besitzt. Viele Anbieter, darunter auch das EuroGrand Casino, bieten ihren Kunden die Möglichkeit, die Auszahlungsquoten einzusehen. Dafür werden die Prüfprotokolle und die monatlich aktuellen Auszahlungsraten in der Regel auf der Startseite des Casinos verlinkt.

Quoten variieren bei verschiedenen Automaten

Neben den Anbietern unterscheiden sich aber auch die Automatenspiele an sich, geht es um die Quote der Auszahlungsbeträge. So kann es der Fall sein, dass ein Automat, der an einen progressiven Jackpot angebunden ist, deutlich schlechtere Auszahlungsquoten besitzt, als ein Automat, der für sich alleine funktioniert. Gleiches gilt für Automaten mit drei oder fünf Walzen. Im Grunde muss man sich für Gewissheit in Foren und bei Mitspielern erkunden. Nicht immer wird für jeden Slot eine genaue Auszahlungsquote angegeben.

Sunmaker als Vorzeige-Casino bei den Quoten

Sunmaker gibt die Auszahlungsquoten für jeden einzelnen Spielautomaten anSunmaker ist ein Online-Casino, das sich sehr stark auf die Spiele von Merkur konzentriert hat und daher über sehr viele Slot Machines verfügt. Da man seinen Kunden zeigen möchte, womit sie es zu tun haben, hat man sich dazu entschieden, die Auszahlungsquoten prominent zu bewerben. Im FAQ-Bereich findet man direkt den Punkt „Auszahlungsquoten“. Hier kann man sehen, welcher Automat wie viel ausschüttet. Bis auf einen (96,95 Prozent) steht der Rest bei 96 Prozent.

Wie kann man die Auszahlungsquote selber überprüfen?

An sich ist dies eine eher schwierige Aufgabe, da sie mit einem sehr großen Aufwand verbunden ist. Zudem können wegen des Zufallsprinzips und der Varianz die Ausschüttungsquote nicht eindeutig bestimmt werden. Wer in einer Spielbank schon einmal nach einer Auszahlungsquote gefragt hat, weiß, dass das Personal nicht immer Kenntnis über diese hat. Zudem ist der Betreiber nicht verpflichtet, Auskunft an Spieler zu erteilen.

TST & Gaming Laboratories International

Im Falle der Online-Casinos gibt es das unabhängige Prüforgan TST sowie GLI (Gaming Laboratories International). Diese kontrollieren die Casinos regelmäßig auf Einhaltung der Lizenzauflagen. Bei Interesse ist es möglich, sich dort nach den Auszahlungsquoten zu erkundigen. Allerdings muss mit längeren Wartezeiten auf die Antworten gerechnet werden, da vor allem das Prüforgan TST jeden Monat mit mehreren Zehntausend Anfragen zurechtkommen muss.

Wichtige Details zum GLI
Unternehmen: Gaming Laboratories International
Gründungsjahr: 1989
Gründer: James Maida, Paul Magno
Vizepräsident: Kevin M.
Adresse: 600 Airport Road Lakewood, NJ 08701 United States
Lizenz: New Jersey Casino Control Commission
Länder: Österreich, Niederlande, Spanien, Italien, Australien, Macao, Südafrika, Kanada, Argentinien
Awards: “Top 20 Most Innovative Gaming Technology Products Awards”, Casino Journal Magazine
Angewendete Tests Chi-Quadrat Test, Gleichverteilungstest, Überschlagsprüfung, Überlappungstest, Coupon Collector`s Test, Permutationstest, Kolmogorov-Smirnov Test, Statostischer Reihenfolgentest, Durchlauftests, Korrelationstests, Test auf Subsequenzen.
Prüfung von interaktiven (iGaming) Spielsystemen Software- und Systemverifizierung, Prüfung der Software-Identität, Systeme für Spieler-/Benutzer-Konten, Dokumentenprüfung, Datenübertragung, Integrationsprüfung, Bewertung der Sicherheit von Informationssystemen Prüfung auf Zufälligkeit, Wahrscheinlichkeit und Fairness, Analyse des Zufallszahlengenerators, Technische Bewertung, Berichterstellung

Monatliche Statistiken von Online Casinos

Wer alles lieber selber rechnet, kann auch den Taschenrechner zum Glühen bringen. Hierfür muss einfach beim Online-Casino der Wahl nach den monatlichen Statistiken gefragt werden. Diese werden dann via Mail versandt. In diesen kann gut erkannt werden, wie viel Geld von den Spielern in welches Spiel gesteckt wurde.

Wer nun die Einsätze anhand der Gewinne und Verluste in ein Verhältnis zu diesen setzt, findet schnell heraus, ob die angegebenen Auszahlungsquoten passen oder welche es überhaupt sind. Natürlich funktioniert dies auch bei anderen Spielen, wie BlackJack und Roulette. Hier sind die Quoten aber im Normalfall casinoübergreifend gleich. Schließlich sind hier die Quoten allein durch die Spielregeln festgelegt.